Gurkensalat mit zitronigem Joghurt-Dill-Dressing

Und vom Reisen und wieder nach Hause kommen

Nachdem Thomas und ich im Urlaub waren und eine Weile ausschließlich in Restaurants gegessen hatten, saßen wir gestern auf unserer Terrasse und aßen gegrillten Fisch und unseren Lieblings-Gurkensalat. Wir kamen ein bisschen ins Schwärmen, denn ja, manchmal tut es nach einer Zeit der Abstinenz einfach so unendlich gut, wieder das selbstgekochte Essen auf dem Tisch zu haben. Der Fisch war direkt am Morgen bei uns um die Ecke im tiefen Blau von Mallorca gefangen worden. Der Gurkensalat schmeckte frisch und angenehm cremig, und Thomas sagte: „So gut kann man sonst nirgends essen“ und ich grinste ihn an und antwortete: „Oh wie schön ist Panama“.

Gurkensalat

Bestimmt kennst Du Janoschs Geschichte vom kleinen Bären und Tiger, die ihr Zuhause zurück lassen, um nach Panama zu reisen. Denn Panama ist dieser traumhafte Ort, an dem die Luft noch besser, die Wiesen noch grüner und das Leben noch besser ist. Nach einer langen Reise kommen sie endlich in Panama an und finden es genauso wunderbar vor, wie sie es sich vorgestellt hatten. In Wahrheit sind sie aber gar nicht in Panama gelandet, sondern in ihrem eigenen Zuhause angekommen – dem besten Ort auf der ganzen Welt.

Gurkensalat

Ein bisschen so ging es uns dieses Mal, als wir von unserer Reise nach Hause kamen. Und wenn ich es mir genau überlege, geht es mir auch mit dem Essen oft so. Meistens sind es gar nicht die aufwändigen, ausgefallenen Gerichte, die mich besonders glücklich machen, sondern die einfachen, alltäglichen, unkomplizierten. Die, die man einfach so schnell zubereitet ohne groß darüber nachzudenken. Genau wie dieser Gurkensalat. Der absolute Lieblingssalat von Thomas und deshalb besonders im Sommer sehr oft auf unserem Tisch.

Gurkensalat

Weil wir ihn so gerne essen, bereite ich immer eine große Portion des Salats für uns zu. Deshalb bitte nicht wundern, wenn das Rezept für zwei Personen etwas größer ausfällt als gewohnt. Dieser Gurkensalat ist sehr simpel und klassisch. Die Hauptkomponenten des Dressings sind Joghurt, Dill und abgeriebene Zitronenschale. Ideal für warme Sommertage, da der Salat wertvolles Pflanzenwasser enthält, das unseren Körper perfekt befeuchtet und kühlt. Paradoxerweise wirkt Gurke aber auch unangenehmen Wasseransammlungen entgegen, wie zum Beispiel schweren Beinen oder geschwollenen Füßen, unter denen viele von uns in der warmen Jahreszeit leiden. Dieser Effekt ist vermutlich auf die Elektrolyte zurückzuführen, die sich reichlich in der Gurke finden und die für den Wasserhaushalt entscheidend sind. Darunter Natrium, Kalium, Calcium und Magnesium.

Ein weiterer Vorteil von Gurken ist, dass sie basisch verstoffwechselt werden. Tatsächlich zählen Gurken zu den basischsten Gemüsen überhaupt (Du interessierst Dich für mehr Infos zur basischen Ernährungsweise? Dann sieh Dir unser eBook „Säure-Basen-Detox“ an).

Und nun meine Frage an Dich: geht es Dir auch oft so, dass Du vom Urlaub nach Hause kommst und erst mal in die Küche rennst, weil Du Dich so auf Dein „eigenes“ Essen freust? Dann hinterlasse einen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich freue mich drauf!

Gurkensalat

Gurkensalat mit zitronigem Joghurt-Dill-Dressing

Portionen 2 Personen
Zubereitungszeit 10 Minuten
Rezept drucken

Zutaten

So geht's

  • In einer Schüssel Senf, Ahornsirup, Salz, Joghurt, Apfelessig, Olivenöl, abgeriebene Zitronenschale und Dill vermischen.
  • Die Gurke schälen und mit der Mandoline in dünne Scheiben hobeln (alternativ mit einem scharfen Messer in möglichst dünne Scheiben schneiden). Mit dem Dressing vermischen und sofort servieren.

Wellcuisine-Tipp

Der Salat sollte immer direkt vor dem Essen zubereitet werden, da er wässrig wird, wenn er länger steht. Wer möchte, kann die gehobelte Gurke vorab etwas salzen, so dass sie Wasser absondert. Das Wasser abschütten und die Gurke dann erst mit dem Dressing vermischen. In diesem Fall das Dressing weniger salzen als im Rezept beschrieben.
Wellcuisine Stefanie Reeb

Gurkensalat

 

Hinterlasse einen Kommentar

  1. Susann schreibt:

    Liebe Stefanie,
    Das kann ich so sehr nachvollziehen. Erst freue ich mich so sehr , mich im Urlaub essenstechnisch mal so richtig verwöhnen zu lassen , ich kann es auch durchaus ein paar Tage genießen , aber dann gibt es für mich nichts besseres als zu Hause mit den einfachsten Zutaten eine köstliche Mahlzeit zuzubereiten. Und Gurkensalat mit Fisch gehören absolut dazu. Übrigens buche ich meistens im Urlaub Ferienhäuser, damit ich auf dem Markt die einheimischen Produkte kaufen und zubereiten kann. So habe ich immer das Urlaubsfeeling und andererseits ein heimatliches Gefühl.
    Und das schönste daran ist, diesen Moment mit seinem Liebsten zu teilen, wenn er vor Zufriedenheit vor sich hin schmatzelt und genießt. Ein schönes Wochenende für euch ,
    Alles liebe Susann

  2. Bianca schreibt:

    Guten Morgen!
    Ich bin sehr gerne zu Hause und selbst nach einem kurzen Urlaub, freue ich mich zurückzukommen.
    Eine Frage zum Rezept: Warum schälst Du die Gurke? Sind nicht in der Schale eine Menge wertvoller Inhaltsstoffe?
    Liebe Grüße Bianca

  3. Liane S. schreibt:

    Liebe Stefanie,
    genau so geht es mir auch. Erst freue ich mich, dass wir ab und zu essen gehen können und am Ende des Urlaub freue ich mich darauf, endlich wieder leckere einfache Gerichte kochen zu können oder auch aufwendigere. Denn da wir Vegetarier sind, ist es nicht immer einfach was anderes als Pizza oder Salat zu erhalten. Manche Gegenden hinken da noch sehr hinterher…
    Und mit deinen Rezepten macht es großen Spaß zu kochen und zu genießen . Mein Mann schätzt sie auch sehr.😉
    Ganz herzlichen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Liane

Schreibe einen Kommentar

Deine Mail wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezeptbewertung




Schließen
© 2024 Wellcuisine, Stefanie Reeb