Herzhaftes Granola
Für Suppen und Salate

Auf unseren Retreats gibt es Mittags immer ein kaltes Büffet mit Salaten und dem ein oder anderen Rest Suppe oder Curry vom Kochkurs am Vorabend. Dazu bereiten wir ein herzhaftes Granola zu, das für den Extra-Crunch sorgt und eine schöne Aromanote mitbringt. Am Ende des Mittagessen sehe ich dann oft Teilnehmer mit einer kleinen Schüssel voll Granola (ohne Salat) aus der Küche kommen. Denn so ein herzhaftes Granola ist auch ein wunderbarer und gesunder Snack. Diese Woche fragte mich eine Freundin, ob ich den Begriff „Snack“ nicht mit sehr ungesunden Dingen verbinde. Und ja, handelsübliche Snacks sind in der Regel ungesund. Aber umso schöner finde ich es, Rezepte parat zu haben, mit denen man seinen Snack-Appetit auf gesunde Weise befriedigen kann. 

 

 

Auch bei uns Zuhause steht immer ein Glas herzhaftes Granola bereit und veredelt ein schnelles Mittagessen aus Salat oder Suppe in Sekundenschnelle zu einem interessanten Gericht. Thomas, der ein großer Fan salziger Snacks ist, liebt das Granola pur direkt aus dem Glas. 

 

Wer schon mal süßes Granola gemacht hat, kennt das Procedere: eine Mischung aus Nüssen, Kernen und Haferflocken wird in einer Marinade gebadet und dann im Backofen knusprig gebacken. Im Fall dieses herzhaften Granolas besteht die Marinade aus Olivenöl, Senf und aromatischen Gewürzen. Das Geheimnis dieses Granolas ist für mich eindeutig der Dijon-Senf in der Marinade. Er verleiht dem Granola diese besonders herzhafte, pikante Note, ohne dass man ihn sofort herausschmecken würde. Immer wieder werde ich von Lesern gefragt, warum ich immer explizit Dijon-Senf verwende und nicht irgendeine andere Senfsorte. Hier ist der Grund …

 

 

Was ist eigentlich Dijon-Senf?

Generell wird jeder Senf aus Senfkörnern, Wasser, Essig und Salz hergestellt. Bei den Senfkörnern unterscheidet man zwischen weißen, gelben, braunen und schwarzen Senfkörnern. Dabei gilt: je dunkler die Körner, desto schärfer sind sie. Für Dijon-Senf werden ausschließlich braune und schwarze Senfkörner verwendet. So erhält er seine feine Schärfe. Bei der Verarbeitung werden die Körner nicht wie bei anderen Senfsorten entölt oder gemahlen, sondern als ganzes Korn mit Most und Wasser angesetzt. Erst durch den Quellvorgang in der Flüssigkeit entfalten die nussig schmeckenden Senfkörner ihre Schärfe. Später wird die Mischung dann zu einer feinen Paste verarbeitet, wodurch sich die Aromastoffe besonders gut entfalten können. Auch das natürlich vorhandene Öl bringt die Geschmacksstoffe des Dijon-Senf wunderbar zur Geltung. Besonders gerne verwende ich Dijon-Senf für Salatsaucen, Marinaden, herzhafte Saucen und als besonders pikante Note in meiner Guacamole. 

 

Und nun meine Frage an Dich: stehst Du auch auf herzhafte Snacks? Welches sind Deine Lieblinge? Und hast Du ein besonderes Rezept, bei dem (Dijon-) Senf eine wichtige Rolle spielt? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

 

 

 

Herzhaftes Granola

 

Für 1 großes Glas Granola:

  • 120 g Mandelblättchen
  • 120 g Haferflocken, Kleinblatt (bei Bedarf glutenfrei)
  • 120 g Sonnenblumenkerne
  • 120 g Walnüsse, grob gehackt
  • 1 EL Dijon-Senf
  • 6 EL Olivenöl
  • 3/4 TL Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1–2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Zwiebelpulver

 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

In einer großen Schüssel Mandelblättchen, Haferflocken, Sonnenblumenkerne und gehackte Walnüsse vermischen. 

 

In einer kleinen Schüssel Senf, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch, geräuchertes Paprikapulver und Zwiebelpulver glatt verrühren. Zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel gut vermischen.

 

Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Ca. 20 Minuten backen, bis das Granola gebräunt ist. Nach 15 Minuten kontrollieren, ob es gleichmäßig bräunt und gegebenenfalls mit einem Löffel wenden. Heraus nehmen und abkühlen lassen.

 

In einem luftdichten Gefäß hält sich das Granola ca. 3–4 Wochen.

 

Zeitaufwand:
10 Minuten Zubereitung
20 Minuten Backzeit

 

26. November 2021

Ein Kommentar zu “Herzhaftes Granola

  1. Liebe Stefanie,

    vielen lieben Dank für das Rezept. Ich liebe Granolas in jeder Form – egal, ob salzig oder süß. Auch ich knabbere Granolas sehr gerne ohne alles. Und ja, auch bin auf dem letzten retreat mit Deinem salzigen Granola in einer Tasse ohne Salat auf die Terrasse gegangen 🙂 Sehr lecker.

    Liebe Grüße auch an Thomas,

    Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.