Salziges Granola
Für Salate, Suppen oder einfach als Snack

Es ist kein Geheimnis: ich bin ein großer Granola-Fan. In meiner Küche wartet immer mindestens eine (süße) Sorte darauf, am Morgen mit etwas Mandelmilch und Beeren verspeist zu werden. Ich kann auch kein Kochbuch schreiben ohne mindestens ein neues Granola-Rezept hinzuzufügen. Und auch hier auf dem Blog gibt es bereits einige Rezepte (zum Beispiel hier und hier).

 

Auf unserem Juni-Retreat auf Mallorca richteten wir Mittags ein Salatbüffet für die Teilnehmer. Da wir morgens und abends reichlich aßen, war so ein leichtes Essen in der Tagesmitte perfekt. Ich bin allerdings der Meinung, dass ein Salat ruhig herzhaft sein kann, wenn man ihn als Hauptmahlzeit serviert. Manche Leute greifen dann zum Brot, andere zum Käse oder Fleisch, und ich (na klar) zum Granola. Diesmal aber in einer salzigen Version. Also stand jeden Mittag eine Schüssel frisch gebackenes Granola Seite an Seite mit dem grünen Salat. Es hat einen pikanten Geschmack und kann auch über kalte Suppen gestreut werden (zum Beispiel über diese). Die letzte Portion, die ich heute früh zu reinen Testzwecken zubereitet habe, wanderte allerdings ganz unprätentiös direkt vom Blech in meinen Mund, denn als Snack schmeckt dieses Granola auch wunderbar.

 

 

Salziges Granola

Ergibt ein großes Glas:

 

  • 200 g Haferflocken, Kleinblatt
  • 100 g Kürbiskerne
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 4 EL Sesam
  • 1,5 TL Fenchelsamen
  • 100 ml Olivenöl
  • 3,5 EL Tomatenmark
  • 1 EL Ahornsirup
  • 3 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Salz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

In einer großen Schüssel Haferflocken, Kürbis- und Sonnenblumenkerne, Sesam und Fenchelsamen mischen. 

 

In einer kleinen Schüssel Olivenöl, Tomatenmark, Ahornsirup, Senf, Paprikapulver, Salz und Pfeffer glatt verrühren. Zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Löffel gut vermischen.

 

Die Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen. Ca. 20 Minuten backen, bis das Granola gebräunt ist. Nach 15 Minuten kontrollieren, ob es gleichmäßig bräunt und gegebenenfalls mit einem Löffel wenden. Heraus nehmen und abkühlen lassen.

 

In einem luftdichten Gefäß hält sich das Granola ca. 3–4 Wochen.

 

Zeitaufwand:
10 Minuten Zubereitung
20 Minuten Backzeit

 

 

15. Juli 2017
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
6 Kommentare zu “Salziges Granola
  1. Kerstin sagt:

    Hallo Stefanie, Hallo Thomas,

    Das war also das leckere „Krümelzeugs“, dass ich so hätte essen können, wenn wir von Son Serra de Marina zurück kamen.
    Ein paar wenige Male war ja noch was da und nicht alles schon weg geknabbert… zu recht -> das Granola ist nämlich der Oberknaller! Ich brauch da auch kein Salat zu, Stefanie 😄
    Und ich werde mir hier zu Hause gleich morgen eine Portion davon machen und dann mit einem tollen Salat genießen!

    Auf das Mallorcafeeling!

    Ganz liebe Grüße an Euch Beide!

    Und an alle anderen: Wer nicht nach Mallorca zu den Beiden fährt, hat echt was verpasst!

    Kerstin und Alexander
    (einer der zwei tapferen Männer unter uns Frauen – und er kommt wieder!)
    Sorry Thomas, aber ich kann Dich nicht wirklich mit zählen, da Du ja mit drin hängst…wobei es Deine Person durch nichts schmälern soll. Du bist enorm wichtig bei dem Ganzen!
    😘

    • Stefanie Reeb sagt:

      Hallo Kerstin und Alexander,

      wie schön, von Euch zu lesen! Danke für Eure liebe Retreat-Werbung ;–)! Wir hoffen sehr, dass wir uns nächstes Jahr wieder sehen!! Es hat so viel Spaß mit Euch gemacht. Das Datum steht: 11. bis 17. Juni 2018, steht hier auf dem Blog noch nirgends, aber die Daten sind fix.

      Wir senden Euch ganz liebe Grüße!
      Stefanie und Thomas

      • Kerstin sagt:

        Guten Abend Ihr Zwei!

        Wir haben uns den Termin schon eingetragen… Babysitter sind informiert und stehen bereit -> Zwei Plätze sind also schon gebucht! (Selbstverständlich mit vorheriger Absprache, es ist bis dahin ja noch viel Zeit und es kann bei den vielen Personen, die bei uns dann mit dranhängen immer was sein)

        Aber wir sehen nicht schwarz und freuen uns darauf Euch dann wieder zu sehen!

        Kerstin und Alexander

        • Stefanie Reeb sagt:

          Liebe Kerstin,

          ich drücke ganz fest die Daumen, dass es genauso klappt, und wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen!

          Alles Liebe
          Stefanie

  2. Nina sagt:

    Liebe Stefanie,

    also erst mal hört sich das Retreat wirklich traumhaft an und ist bestimmt ganz wunderbar. Das salzige Granola finde ich eine ganz ganz tolle Idee. Ich kenne ja erst seit Kurzem das typisch süße Granola (esse ich meist auch gleich noch warm vom Blech) zum Frühstück und liebe es mittlerweile. Als Geschenk ist das auch bisher immer ganz toll angekommen. Es gibt aber auch Freunde die eher nicht so gerne Frühstücken und da wäre das salzige Granola eine ganz tolle Geschenkidee. Ich werde es auf jeden Fall testen, das wertet bestimmt jeden Salat und Suppe noch mal auf.

    LG
    Nina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Nina,

      was für eine schöne Idee, das Granola zu verschenken! Ich bin mir sicher, dass das salzige Granola gut ankommen wird, da man es im Laden so (noch) nicht kaufen kann.

      Liebe Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*