Sauce Hollandaise
Eine gesündere Variante (optional vegan)

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Des einen Leibgericht ist des anderen „Igittigitt“ und umgekehrt. Aber komischerweise ist mir bislang noch niemand begegnet, der Sauce Hollandaise nicht mochte. Ich kenne natürlich den ein oder anderen, der Sauce Hollandaise nur aus der Packung verwendet oder der sie aus gesundheitlichen (hoher Fettanteil) oder ethischen (Butter, Eier …) Gründen nicht essen will. Aber ich wage jetzt mal die kühne Behauptung, dass jeder von uns einen kleinen Sauce-Hollandaise-Liebhaber in sich hat. Zu unwiderstehlich ist diese cremige, schmeichelnde, buttrige Sauce. Und zu gut schmeckt sie zu unserem saisonalen Lieblingsgemüse: dem Spargel. So habe ich auch schon einige Versuche gestartet, der Sauce Hollandaise einen etwas gesünderen Anstrich zu verpassen. Meistens war ich mit dem Ergebnis nicht richtig zufrieden, denn wenn die Alternative zu weit entfernt vom Original ist, dann ist sie eben auch keine echte Alternative mehr. 

 

 

Bei meinen Versuchen fiel mir auf, dass man der Sauce Hollandaise nicht zu viel Fett wegnehmen darf, denn Fett ist normalerweise ihr Hauptanteil. Wenn sie also zu fettarm ist, sagt der Geschmacksnerv „Oh, Suppe!“ anstatt „Ahhhh, Sauce Hollandaise!“ Sie braucht also schon eine gewisse Menge an Fett als Basis. Diese kann entweder aus Butter oder aus mildem Olivenöl bestehen. Thomas und ich haben diese Woche den Geschmackstest gemacht. Während wir beim ersten Test noch Unterschiede zwischen der Butter- und der Olivenölvariante feststellen konnten (die Butter-Variante hatte geschmacklich einen leichten Vorsprung), konnten wir später beim Essen zusammen mit dem Spargel kaum einen Unterschied feststellen. Und geboren war die vegane Sauce Hollandaise! Als bindendes Element funktioniert in meiner Variante zuerst angebratene und dann pürierte Zucchini mit Zwiebel und Knoblauch. Was komisch klingt, schmeckt später unglaublich gut und erstaunlich ähnlich wie traditionelle Sauce Hollandaise, die aus einer Mischung aus Eigelb und Butter hergestellt wird. 

 

 

 

Da ich an der französischen Grenze aufgewachsen bin und deshalb eine nicht zu leugnende französische Prägung in meinen Essgewohnheiten habe, liebe ich nicht nur die Sauce Hollandaise, sondern auch die Sauce Béarnaise, die man in jedem anständigen französischen Restaurant bekommt. Die Sauce Béarnaise ist nichts anderes als eine Sauce Hollandaise, unter die man am Ende noch frisch gehackten Estragon rührt. Estragon ist meiner Meinung nach ein viel zu selten genutztes Kraut, denn er hat einen so unglaublich eigenen Geschmack, dass er ein ganzes Gericht von normal zu sensationell anheben kann. Genau das passiert mit einer ohnehin schon guten Sauce Hollandaise, wenn man ihr Estragon hinzufügt. Du musst es probieren, um es mir zu glauben. 

 

Aber woher kommt eigentlich die Sauce Hollandaise überhaupt? Aus Holland? Aus Frankreich? 

 

 

Die Geschichte der Sauce Hollandaise

 

Die berühmte Sauce stammt trotz ihres Namens nicht aus der holländischen Küche, sondern aus der klassischen französischen Küche des 18. Jahrhunderts. Ursprünglich soll das Rezept aus der Normandie stammen, die für ihre Butter berühmt ist. Ihren heutigen Namen erhielt die Sauce erst in der Zeit des Krieges, in der Butter in Frankreich knapp wurde und man die Sauce mit importierter Butter aus Holland zubereitete. Die Sauce Hollandaise ist eine der Grundsaucen der französischen Küche und dient als Basis verschiedener anderer berühmter Saucen, wie zum Beispiel der Estragon-haltigen Sauce Béarnaise, der Choronsauce, die mit Tomatenmark verfeinert wird, der Sauce Romanov, der man Kaviar hinzufügt und der mit Senf und geschlagener Sahne angereicherten Dijon-Sauce.

 

Und nun meine Frage an Dich: magst Du Sauce Hollandaise? Und hast Du sie bisher selbst gemacht oder in fertiger Form verwendet? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

 

 

 

 

Sauce Hollandaise

Optional vegan

 

Für 2 Personen:

  • 1 Zucchini à ca. 250 g
  • 80 g Butter, alternativ 100 ml Olivenöl
  • 2 Schalotten, geschält und gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, geschält und gehackt
  • 50 ml Weißwein
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 2/3 TL Salz
  • etwas Wasser nach Bedarf
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • frisch gepresster Zitronensaft zum Abschmecken
  • (für eine Sauce Béarnaise zusätzlich 3 EL gehackter Estragon)

 

Wellcuisine Tipp: die Sauce Hollandaise erhält in meinem Rezept die richtige Konsistenz durch pürierte Zucchini. Damit die Sauce die richtige Farbe erhält (und nicht grün wird), sollte die grüne Haut der Zucchini vor Verwendung mit einem Sparschäler entfernt werden. Die Schale kann dann für den nächsten Salat verwendet werden. 

 

Die grüne Schale der Zucchini mit einem Sparschäler entfernen. Die Zucchini klein würfeln. 

 

Butter oder Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und gehackte Schalotte und Knoblauch darin anschwitzen. Gewürfelte Zucchini hinzufügen und unter Rühren anbraten. 

 

Mit Weißwein ablöschen. Senf, Salz und eine kleine Menge Wasser hinzufügen und 5-7 Minuten köcheln lassen, bis die Zucchini weich ist. 

 

In einen Standmixer geben, abgeriebene Zitronenschale hinzufügen und fein pürieren, bis eine seidige Sauce entsteht. Gegebenenfalls mit etwas mehr Wasser auf die gewünschte Konsistenz bringen und mit Salz und frisch gepresstem Zitronensaft abschmecken. 

 

Für eine Sauce Béarnaise gehackten Estragon unterrühren. 

 

Die Sauce warm mit frisch gekochtem Spargel servieren. 

 

Zeitaufwand:

ca. 15 Minuten

 

23. April 2021

22 Kommentare zu “Sauce Hollandaise

  1. Meine Liebe,

    das ist ja toll, werde gleich heute Abend sehen, ob ich die Familie überzeugen kann. Die Zucchini werde ich wohl erstmal verschweigen. Ich berichte….

    Drück Dich!
    Daniela

    • Liebe Daniela,

      ja, die Zuccini würde ich auch erst mal verschweigen ;-). Viel Freude beim Ausprobieren und ganz liebe Grüße!

      Deine Stefanie

  2. Hallo Stefanie,
    Ich bin eine derjenigen, die Sauce Hollandaise nicht mögen.
    Aber Deinem Rezept würde ich vielleicht eine Chance geben…
    Ich mag Spargel am liebsten mit braunen (veganer) Butter mir Semmelbröseln und/oder gemahlen und angerösteten Mandeln…

    Liebe Grüße
    Julia

    • Liebe Julia,

      ach Mensch, dann musst Du mal meine Version der Hollandaise probieren – ich hoffe, das Rezept kann Dich bekehren ;–) Aber wenn nicht: mit zerlassener Butter und Semmelbröseln schmeckt Spargel ja auch sehr gut!

      Liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
      Stefanie

  3. In meiner Familie wird sehr gerne weißer Spargel gegessen. Meistens nur mit zerlassener Butter, weil ich kein gutes Rezept für eine SAUCE HOLLANDAISE hatte aber die fertigen aus dem Supermarkt auch nicht kaufen wollte.

    Liebe Stefanie, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe den Geschmack schon auf der Zunge und werde es nach dem nächsten Spargelkauf unbedingt testen. Freue mich schon darauf, denn inzwischen gibt es auch den heimischen Spargel aus der Region.

    Freundliche Grüße
    Hildegard

    • Liebe Hildegard,

      ich hoffe, dass Dir mein Rezept gefallen wird! Ich könnte die Sauce Hollandaise gerade dauernd essen. Habe heute schon wieder Zucchini-Nachschub besorgt.

      Einen lieben Gruß und viel Freude beim nächsten Spargelessen!
      Stefanie

  4. Liebe Stefanie,

    klasse – ich Danke Dir sehr und auch für deinen schönen Newsletter.

    Schöne Grüße aus der Ortenau & melde Dich gerne bei mir, wenn Du wieder mal in Karlsruhe bist und Lust & Zeit für einen Austausch zum Kochen und Vitalstoffe hast.

    Michi
    Agentur Kulinarische Zeiten

    • Liebe Nadine,

      Du kannst einfach etwas mehr Wasser verwenden und mit ca. 2 EL frischem Zitronensaft abschmecken.

      Liebe Grüße
      Stefanie

  5. liebe stefanie,
    haben gerade spargel mit deiner tollen sauce hollandaise gegessen! war super lecker 😋
    vielen dank, für deine immer wieder wunderbaren rezepte😊
    frühlingshafte grüße aus wien, eva

  6. Liebe Stefanie,
    vielen, vielen Dank für dieses außergewöhnlich leckere Rezept.
    Soeben haben wir die Sauce Hollandaise mit dem Spargelgericht genossen.
    Liebe Grüße
    Renate

  7. Liebe Stefanie,
    Ich bin schon länger stiller Genießer deiner tollen Rezepte für die ich mich bedanken möchte.
    Ich habe deine neue Sauce Hollandaise ausprobiert und bin begeistert, habe bisher immer deine „überraschende Sauce Hollandaise“aus dem Wellcuisine Buch gemacht , die auch sehr lecker schmeckt.
    Die Detox-Rezepte kommen bei uns auch regelmäßig zum Einsatz. Danke!
    Liebe Grüße Claudia

  8. Liebe Stefanie,
    wir haben gerade den ersten Spargel genossen mit deiner Sauce Hollandaise – als Sauce Bernaise. Super lecker! Danke für das Rezept!
    Da sie mir anfangs etwas zu dünnflüssig war, habe ich noch einen EL Mandelmus hinzugegeben und eine Prise Kala Namak um etwas „Eigeschmack“ dazuzugeben.
    Liebe Grüße Heike

    • Liebe Heike,

      wie schön, dass Euch die Sauce geschmeckt hat! Ja, mit dem Wasser muss man manchmal aufpassen, damit die Sauce nicht zu dünnflüsig wird. Beim nächsten Mal könntest Du noch etwas weniger als im Rezept angegeben hinzufügen und dann lieber später mit weiterem Wasser verdünnen.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  9. Liebe Stefanie,
    Ich komme ja aus einer Familie, in der Lebensmittel aus der Tüte als ehrenrührig gelten. So habe ich früh gelernt, Sauce Hollandaise selbst zuzubereiten – und habe sie früher geliebt, mit dick Eigelb und Butter. Trotz gesundheitsbewusster Ernährung galt in meiner Familie der Grundsatz: einmal gut gelebt, denkt lang. Also will sagen: in der Spragelsaison (die damals auch viel bescheidener ausfiel) gabs hausgemachte Sauce Hollandaise. Diese Tradition habe ich (selbstverständlich mit Crêpes!) fortgesetzt. Als ich vor ca 7 Jahren auf vegan umstellte, war ich total happy über deine köstliche überraschende Sauce Hollandaise aus wellcuisine. Und nun konnte ich heute endlich diese hier testen, Hilfe, ist die gut! Ehrlich; die schmeckt mir noch etwas besser als die auf weiße-Bohnen-Basis. Eine derart cremige, schaumige Konsistenz— besser noch als das Original. Tausend Dank für dieses wunderbare Rezept, das umgehend einen Platz in meinem Herzen erobert hat. Ich liebe übrigens saisonale Lebensmittel, ich schreib auch noch was zum Rhabarberkuchen, aber erst wenn ich ihn gemacht habe! Danke dir, liebe Stefanie, für deinen Blog, der mich Woche um Woche beglückt und mein Leben – nicht nur das kulinarische – reicher macht, herzlich, deine Barbara

    • Liebe Barbara,

      wie schön, von Dir zu lesen! Lustig: ich hatte die andere Sauce Hollandaise aus „Wellcuisine“ total vergessen ;–) Danke, dass Du mich daran erinnert hast. Aber vielleicht war da von Vorteil, denn sonst hätte ich mir kein neues Rezept überlegen müssen. Ich mag die neue Variante auch unheimlich gern und bei uns kommt sie jetzt, zur Spargelsaison, dauernd auf den Tisch.

      Einen ganz lieben Gruß!
      Stefanie

      • ja, bei uns auch, die ist wirklich der Knaller und schmeckt zu allem. Gestern hatten wir sie noch als Topping auf den Champi-Broten mit Avocado… passte hervorragend…

  10. Liebe Stefanie, haben gerade deine vegane Sauce Hollandaise ausprobiert. Sie schmeckt mega super lecker, ist cremig von der Konsistenz und hat so einen tollen, leicht zitronigen Geschmack. Die Idee mit der Zucchini ist auch super. Wir hatten weißen Spargel und Kartoffeln dazu und noch bissel frischen Schnittlauch drüber gegeben. Es war sooooo lecker! Wir haben gerade gesagt, dass wir diese Sauce jetzt öfters essen werden, schmeckt bestimmt auch lecker zu Gemüse. Das nächste Mal machen wir Kräuterpfannkuchen mit Spargel dazu. Bisher hat mir keine vegane Hollondaise so richtig gut geschmeckt… Hab vor circa 2 Jahren eine Hanf-Holunder-Vinaigrette in einem Hofladen entdeckt, die wir dann immer dazu gegessen haben. Das war geschmacklich auch lecker, war mir persönlich aber immer etwas zu ölig, daher habe ich da nur ganz wenig davon genommen. Von deiner Sauce konnte ich gar nicht genug auf dem Teller haben (habe die Reste auf dem Teller sogar noch mit zerdrückter Kartoffel „eingetunkt“ 🙂 und alles leer gegessen :-)). Vielen lieben Dank für das tolle Rezept, Tina und Harald

    • Liebe Tina, lieber Harald,

      wie schön, dass Euch die Sauce Hollandaise auch so gut schmeckt! Ich weiß gar nicht mehr, wie oft wir sie jetzt schon gegessen haben, seitdem ich das Rezept entwickelt habe. Auf jeden Fall sehr sehr oft ;–)

      Einen lieben Gruß!
      Stefanie

  11. Liebe Stefanie,
    habe gerade eine Sauce Bearnaise nach deinem Rezept gegessen, sie ist fein, und unkompliziert. Das Rezept werde ich öfter machen. Danke dass die Rezepte kostenlos sind, ist nicht selbverständlich,
    noch einen schönen Feiertag

    Lizzy

    • Liebe Lizzy,

      ganz lieben Dank für Deine Rückmeldung zur Sauce Bearnaise! Bei uns kommt sie zur Zeit auch ständig auf den Tisch.

      Einen lieben Gruß
      Stefanie

  12. Liebe Stefanie,
    moah, diese Sauce ist ja oberlecker! Wir haben sie gestern zu gedämpften Kartoffeln und Möhren-Zucchini-Puffern genossen, um unser Gemüsefach ein bisschen leerzubekommen. Die werde ich auf jeden Fall öfter machen, passt bestimmt auch sehr gut zu Blumenkohl und Brokkoli.
    Deine Rezepte sind alle eine Bereicherung, vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.