Abendsuppe
Selbstliebe zum Auslöffeln

In den letzten Jahren haben Thomas und ich uns an die spanischen Gewohnheiten angepasst und essen immer recht spät zu Mittag. Da wir beide von Zuhause aus arbeiten, kochen wir dann richtig, und so ist das Mittagessen auch gleich unsere Hauptmahlzeit. Abends hat dann meistens keiner mehr Lust zum Kochen und so stehen wir häufig ratlos vor dem Kühlschrank und überlegen, was wir essen sollen. Je nachdem, wie spät es bereits ist, läuft es dann auf eine Scheibe Brot hinaus (im Moment immerhin unser selbstgebackenes Eiweißbrot). Später nehmen wir uns dann immer vor: „morgen Abend kochen wir aber wieder eine Kleinigkeit“, weil wir beide gerne etwas Leichtes, Warmes zu Abend essen.

 

 

Am besten schmeckt mir als letzte Mahlzeit des Tages eine Suppe. Denn eine warme Suppe ist ein harmonisierendes Essen, das angenehm wärmt, wenn der Körper am Abend Energie verliert. Durch ihre leichte Verdaulichkeit stört sie ihn gleichzeitig nicht bei seiner nächtlichen Regeneration. Wenn ich also früh genug daran denke, dann koche ich uns eine Abendsuppe. Sie kann auf verschiedene Arten zubereitet werden, nur unkompliziert muss sie sein. Denn ich habe nach einem langen Tag unter der Woche meist gar keine Lust mehr, lange in der Küche zu stehen. Zur Zeit liebe ich eine Suppe aus Zucchini und Brokkoli, die am Ende mit etwas Zitronenschale verfeinert und dann ganz fein püriert wird. Sie macht nicht viel Arbeit, tut aber richtig gut. 

 

Diese Woche sprach ich mit einem Freund über das Thema Selbstliebe. Wobei das Thema eigentlich schnell erledigt war mit seinem Statement: „Wenn ich noch ein einziges Mal auf Instagram was von liebe-Dich-selbst lese, dann schrei ich!“ Er meinte dann zu mir: „Ist doch eh viel besser, sich selbst zu lieben, indem man sich was Gutes kocht.“ Dem kann ich eigentlich nur zustimmen. Denn eine Suppe am Abend, die Bauch und Körper angenehm wärmt und die perfekte Grundlage für einen geruhsame Nacht bildet, ist ein echter Liebesbeweis an uns selbst. Selbstliebe kann man weder verstehen noch erlernen, indem man darüber spricht. Sie ist kein theoretisches Konstrukt. Selbstliebe will wie die Liebe an sich gelebt, erfahren und gespürt werden. Und so kann die Zubereitung einer guten Abendsuppe ein kleiner, aber feiner Liebesbeweis für uns selbst und andere sein. Immer ein Löffel nach dem anderen. 

 

Und nun meine Frage an Dich: welches ist Deine Hauptmahlzeit des Tages? Und was ist Deine liebste Abendmahlzeit? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

 

 

 

Abendsuppe

 

Für ca. 4 Portionen:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße Zwiebel, geschält und gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und gehackt
  • 1 Brokkoli à ca. 500 g, Röschen und Strunk zerkleinert
  • 1 Zucchini à ca. 350 g, gewürfelt
  • 1 l heißes Wasser
  • 1 TL Salz
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone

 

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und gehackte Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Brokkoli und Zucchini hinzufügen und unter Rühren anbraten. Mit heißem Wasser ablöschen und Salz hinzufügen. 15 bis 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. 

 

Den Inhalt des Topfes unter Zugabe der abgeriebenen Zitronenschale im Standmixer fein pürieren, bis die Suppe klümpchenfrei und cremig ist.

 

Die Suppe zurück in den Topf füllen und gegebenenfalls mit Salz abschmecken oder mehr Wasser hinzufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

 

Zeitaufwand: 
ca. 30 Minuten

 

7. Mai 2021

8 Kommentare zu “Abendsuppe

  1. liebe stefanie,
    ich liebe suppe, zu jeder tageszeit! ich koche mehrmals, wöchentlich suppe,… eine gute, warme suppe, ist balsam für die seele, wie eine tasse tee – diese dinge, sind für mich absolut wichtig 😊
    deine suppenkreation stefanie, werde ich natürlich auch wieder probieren 😉
    danke und liebe grüße aus wien ❤️

    • Liebe Eva,

      da sprichst Du mir aus der Seele: Suppe und Tee sind für mich auch absolute Basics, ohne die ich mir das Leben gar nicht vorstellen mag!

      Einen lieben Gruß nach Wien!
      Stefanie

  2. Liebe Stefanie,

    deine Zeilen brachten uns zum Schmunzeln und erwärmten unsere Herzen, wie deine leckere Suppe.
    Wir sind gerade mit unseren schulpflichtigen Kindern für längere Zeit in Spanien. Während der Alltag zu Hause mit Schule und Beruf voll durchgetaktet ist und dadurch die Familie zu festen Zeiten an den Tisch zusammenkommen muss, geniessen wir den spanischen Rhythmus sehr. Jedoch haben auch wir immer das „Problem“, was nehmen wir am Abend zu uns. Eine Gericht, ohne lange Kocherei, was aber dennoch gesund, sättigend und wohltuend ist. Bei uns kommt sehr oft eine Suppe am Abend auf den Tisch.
    Unser Favorit ist ähnlich wie dein Rezept; ich püriere aber am Schluss eine Avocado mit, dann wird die Suppe schön cremig. Für einen Kick extra Frische füge ich hin und wieder gehackte Minze vor dem Servieren hinzu.
    Wenn die Temperaturen steigen, geniessen wir auch gern eine kalte Gurkensuppe mit Minze und Limette oder in Kombination mit Früchten wie Kiwi oder Himbeeren.
    Liebe Stefanie, es ist immer wieder inspirierend, deine Zeilen zu lesen und deine Rezepte zu probieren.
    Vielen Dank, dass du immer genau zur richtigen Zeit da bist mit deinen Gedanken aus deinem Alltag.
    Wir senden dir herzliche Grüsse auf die Insel
    Madeleine & Familie

    • Liebe Madeleine,

      wie schön, von Dir zu lesen! Lustig, dass es Euch ganz ähnlich geht wie uns mit der zeitweisen Ratlosigkeit, was man abends essen soll. Deine Suppe mit zusätzlich Avocado klingt auch sehr lecker. Ein ähnliches Rezept habe ich für unser Säure-Basen-Detox entwickelt. Es ist eine Art Smoothie, nur eben als Suppe, der nur langsam erwärmt wird nach dem Pürieren.

      Einen ganz lieben Gruß an Dich und Deine Familie!
      Stefanie

  3. Liebe Stefanie,
    Suppe ist tatsächlich eine meiner liebsten Abendmahlzeiten. Hier ist gerade auch das Mittagessen die Hauptmahlzeit und für abends ist so was feines Wärmendes genau das Richtige.
    Die Suppe kam sofort auf den Tisch, perfekt. Und sie reichte für zwei Abendessen.
    Herzlichen Dank und liebste Grüße, deine Barbara

  4. Liebe Stefanie, 1000 Dank für deine immer wieder superleckeren Rezepte. Die Suppe mache ich jetzt zum zweiten Mal. Das erste Mal war sie großartig, heute ist sie zu flüssig. Wahrscheinlich war der Brokkoli doch zu klein heute. Hättest du einen Tipp? Ich bin überhaupt keine Köchin und wenn ich koche, dann nur deine Rezepte, weil sie auch genauso schmecken wie sie aussehen. Sonnenstrahlen aus Frankfurt, Nadine

    • Liebe Nadine,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung zu meinen Rezepten! Darüber freue ich mich sehr!

      Zu Deiner Frage: beim nächsten Mal könntest Du etwas Avocado hinzufügen zum Andicken der Suppe. Oder alternativ mehr Zucchini, die Du dann auch roh in den Standmixer dazugeben kannst.

      Liebe Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.