Oh Du Süße!
Meine liebsten Plätzchen und Süßigkeiten für den Advent

Ich will kein Geheimnis daraus machen, dass ich dieses Wochenende bereits zum 5. Mal innerhalb weniger Wochen Lebkuchen backen werde. Denn von allen Weihnachtsplätzchen sind mir Lebkuchen die liebsten. Aber hey, gib mir ein frisch gebackenes Florentiner-Plätzchen und vielleicht ändere ich meine Meinung noch mal. Jedenfalls gibt es für mich in der Adventszeit nichts schöneres als selbstgebackene Lebkuchen und Plätzchen. Für mich ist es dann das Tüpfelchen auf dem i, wenn die leckeren Süßigkeiten auch noch aus vollwertigen Zutaten und ohne weißen Zucker gemacht sind. Es gibt ja einige Blogger und Kochbuchautoren, die sich ebenfalls gesündere Rezepte für liebgewonnene Weihnachtsklassiker ausdenken. Oft schreiben sie dazu, dass die gesünderen Süßigkeiten natürlich kein Ersatz für die Familien-Plätzchen sein sollen, sondern etwas zusätzliches. Ich würde mich allerdings ganz weit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass sie ein wundervoller Ersatz sind und gleichzeitig warnen, dass es durchaus möglich ist, dass die Familie nur noch die „gesunden“ Plätzchen haben will. So ist es jedenfalls bei uns Zuhause. Aber egal wie, ob als Zusatz oder Ersatz, gesunde Plätzchen machen Spaß und machen die nächsten Wochen viel schöner und genussvoller. 

 

Und nun meine Frage an Dich: welche Plätzchen und Süßigkeiten magst Du im Advent am liebsten? Welches sind Deine persönlichen Klassiker? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

 

 
Elisenlebkuchen mit Dattel

Ich habe zwei Rezepte für gesunde Elisenlebkuchen entwickelt, und ehrlich gesagt kann ich mich nicht entscheiden, welches der beiden besser ist. Hier ist Nummer 1 aus unserem Buch „Süß&Gesund“. Diese Elisenlebkuchen sind glutenfrei und werden mit Datteln gesüßt.

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Elisenlebkuchen aus 4 Zutaten

(plus Gewürze)

 

Dieses ist mein zweites Lebkuchenrezept. Es besteht aus wenigen und dafür sehr guten Zutaten. Gemahlene Mandeln, Mandelmus und Ahornsirup werden mit Gewürzen vermischt, später kommt eine Hülle aus Zartbitterschokolade drumherum. Oh Du Fröhliche!

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Florentiner 

Florentiner sind ein wunderbar knuspriges Nuss-Gebäck, das aus unserer Plätzchendose nicht mehr wegzudenken ist. Florentiner sind die absoluten Lieblings-Plätzchen von meinem Mann. Nur gut, dass sie von Natur aus glutenfrei sind. 

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Rumkugeln

Meine Freunde und ich finden Rumkugeln so lecker, dass wir immer gute Gründe finden, sie auch außerhalb der Adventszeit zuzubereiten. Aber in der Vorweihnachtszeit sind sie ein Muss. Ein absolutes Muss.

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Spanische Pinienkernkugeln

 

Selbstgemachtes Marzipan und geröstete Pinienkerne machen dieses Plätzchen unwiderstehlich. 

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Weihnachtsschokolade

 

Kein klassisches Plätzchen, aber mindestens genauso gut: meine Weihnachtsschokolade aus roher Kakaobutter mit Zimt- und Orangenaroma und festlich dekoriert mit Ingwer und Nüssen.

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Snickerdoodles

 

Snickerdoodles kommen ursprünglich aus Amerika. Es handelt sich dabei um weiche Plätzchen aus Mandelmehl, die von einer knusprigen Zimt-Kokosblütenzuckermischung ummantelt sind. Ganz besonders grandios schmecken sie noch warm aus dem Ofen mit einer Kugel Vanilleeis als vorweihnachtliches Dessert.

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Persische Datteln

 

Persische Datteln sind eine etwas andere Adventssüßigkeit, aber dafür besonders glamourös. Sie sehen wunderschön aus und eignen sich perfekt als Geschenk für liebe Menschen.

Hier gehts zum Rezept. 

 

 

 
Advents-Madeleines

 

Madeleines sind im Unterschied zu den anderen Rezepten in diesem Beitrag nicht lange haltbar, dafür schmecken sie frisch aus dem Ofen sensationell gut und sind das beste Gebäck für einen gemütlichen Advents-Nachmittag. 

Hier gehts zum Rezept. 

3. Dezember 2021

9 Kommentare zu “Oh Du Süße!

  1. Liebe Stefanie,

    herzlichen Dank für die Inspiration!

    Ich habe alle Deine Bücher…!
    Seit Mittwoch muss ich mich eine zeitlang gluten- und zuckerfrei ernähren!

    Eigentlich war die Weihnachtsbäckerei schon abgeschlossen (kurz danach hieß es: weizenfrei essen) und zwei Wochen später, seit Mittwoch: komplette glutenfrei und ohne weißen Zucker. Jetzt fallen meine geliebten Elisenlebkuchen (ohne Mehl) auch noch weg, denn da sind Zitronat, Orangeat und weißer Zucker drin…

    Ich hab die Bücher schon vor mir liegen und überlege bereits, was ich für mich selbst backen werde…

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Melanie

    • Liebe Melanie,

      dann hoffe ich, dass Du ganz viel Spaß mit meinen Rezepten haben wirst und sie Dir die Zeit der Umstellung erleichern werden!

      Einen lieben Gruß und Dir eine schöne Weihnachtszeit!
      Stefanie

      • Danke liebe Stefanie!

        Oh ja!
        Ich denke jeden Tag an Dich, wenn ich entweder einen Lebkuchen oder einen Florentiner zum Espresso genieße!

        Verrückt ist, dass mich davon EIN Teilchen zufrieden macht und kein weiteres Verlangen da ist!
        Man merkt einfach, wie sich der Geschmack umstellt und dass gute/gesunde Zutaten schneller das Verlangen stillen als der „industrielle Schrott“ (weißer Zucker!!!), den ich mir über Jahre haufenweise zugefügt habe!

        Ich fühle mich im Moment so viel besser und allein das bestärkt mich täglich aufs Neue, dranzubleiben und weiterzumachen!

        • Liebe Melanie,

          ist das schön! Ich freue mich total für Dich!

          Mir geht es ganz genauso wie Dir: von den gesunden Plätzchen oder Lebkuchen bin ich nach einem einzigen schon zufrieden. Bei den Plätzchen mit normalem Zucker aus dem Laden gibt es wirklich den Effekt, dass man immer weiter essen könnte und nach einem einzigen noch lange nicht zufrieden ist. Das ist wirklich verrückt.

          Hab eine ganz gute Zeit und sei lieb gegrüßt von
          Stefanie

  2. Hallo Stefanie,
    fünf dieser Rezepte stehen regelmäßig auf unserem Tisch. Madeleins, Florentiner und gefüllte Datteln nicht nur zur Weihnachtszeit : )
    Die „ Familienklassiker “ gibt es gar nicht mehr, sind sie mir viel zu süß geworden im laufe der Jahre. Wenn ich die Mengen an Zucker und Fett sehe, die dort hineinwandern vergeht mir der Appetit darauf. Danke Dir für die vielen Alternativen dazu, denn was das Backen betrifft bin ich ohne Rezept echt hilflos.
    Winterliche Grüße, Sabine

    • Liebe Sabine,

      wie schön, dass die gesünderen Plätzchen auch schon zu den neuen Klassikern bei Dir geworden sind. Mir geht es ganz genauso, dass mit die Rezepte mit viel Zucker gar nicht mehr schmecken.

      Liebe Grüße und hab eine schöne Weihnachtszeit!
      Stefanie

  3. Liebe Stefanie, ich bin ein großer Fan von Deiner Kreativität und der Lust des genießens. Alle Deine Bücher liebe ich und kann es mir ohne diese nicht mehr vorstellen. Es ist so einfach gesund zu backen mit Deiner Anleitung.
    Meine Lieblinge sind: Elisenkuchen, Elisenlebkuchen, Orangen-Schoko-Cookies, Novembercookie,der Riesencookie (witzige Idee), Pfefferkuchen, aus dem Buch „Süß & gesund“ und das Früchtebrot von Tante Christa. u.s.w. Bin noch nicht durch mit allen Rezepten. Du bist die Garantie auf gutes gelingen mit unvergleichbaren Geschmack.
    Einfach zauberhaft.Vielen Dank!
    Herzliche Grüße
    Anne. .

    • Liebe Anne,

      1000 Dank für Deine liebe Nachricht! Ich freue mich, dass Du meine Plätzchenrezepte so gerne magst! Zur Zeit schwelge ich auch in meinen Lieblingsplätzchen und genieße jeden Nachmittag ein oder zwei davon zu meiner Tasse Tee.

      Viele liebe Grüße
      Stefanie

  4. Liebe Stefanie,

    ja, es ist echt Wahnsinn, was das für einen Unterschied macht!
    Bei Schokolade weiß ich es schon lange, weil ich da nur hochwertige kaufe!
    Und seit ich sie selbst mache, ist es noch schwieriger…

    Und auch bei gesunden Keksen/Energiekugeln schmeckt es selbstgemacht und gesund einfach besser!!!

    Ich freue mich jedes Mal, wenn wieder ein Newsletter von Dir kommt! Und auch DANKE für die vielen schönen Bücher, die alle hier einziehen durften.

    Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Freude und alles Gute!
    Ich schätze Dich und Deine Arbeit sehr!

    Alles Liebe
    Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.