Süsskartoffelpommes mit Avocadodipp
Und wie Süßkartoffeln wirklich knusprig werden

Selbst heute, wo es zu jedem und allem das passende Rezept gibt, existieren noch kulinarische Herausforderungen, an denen man verzweifeln könnte. So eine Herausforderung war für mich die Süßkartoffel in Form von Pommes Frites. Ich hatte sie immer nur im Restaurant gegessen, und da kommen sie natürlich aus der Friteuse. Und wie jeder weiß, wird in der Friteuse alles knusprig, wenn man es nur lange genug drin lässt. Von so einem Restaurantbesuch bin ich dann mal beschwingt nach Hause gekommen und habe mir vorgenommen: solche Süßkartoffelpommes mache ich ab jetzt selbst, aber viel gesünder, nämlich im Ofen. Zwei Tage später bräunten die Süßkartoffelpommes im Ofen und sahen echt gut aus. Voller Vorfreude machten wir uns darüber her … und wurden herb enttäuscht. Denn die Pommes waren gar nicht knusprig, sondern weich und schlaff. Natürlich schmeckten sie dennoch gut, denn gebackene Süßkartoffeln sind immer lecker – aber die Konsistenz war eben ganz anders als erhofft. 

 

 

Kürzlich wollte ich es dann noch mal wissen und startete eine Testreihe. Ich marinierte die Süßkartoffeln mit Polenta, denn diesen Tipp hatte mir ein Freund gegeben. Die Pommes wurden etwas besser, aber nicht perfekt. Beim nächsten Mal fügte ich noch einen Löffel Maisstärke hinzu: noch besser. Dann ließ ich das Salz weg und salzte erst nach dem Backen: noch etwas besser, da das Salz Feuchtigkeit zieht und die Pommes deshalb weicher macht. Dann schaltete ich noch den Ofen von Ober- und Unterhitze auf Umluft, was eine trocknende Wirkung – und ja, jetzt war ich richtig zufrieden. Mit dieser Methode (Polenta, Maisstärke, Salz weglassen und bei Umluft backen) habe ich sogar mal eine Portion Süßkartoffelpommes gebacken, die mir zu knusprig war, weil etwas zu lange im Ofen. Aber naja, das ist jetzt Jammern auf höchstem Niveau. Jedenfalls bin ich froh, diesen kulinarischen Meilenstein genommen zu haben, und nun will ich ihn natürlich mit Dir teilen, denn vielleicht kannst auch Du Dir das Leben ohne hausgemachte und knusprige Süßkartoffelpommes bald nicht mehr vorstellen. 

 

 

Ich esse die Süßkartoffeln gerne mit einem Avocadodipp. Denn der geht schnell und ergänzt den süßen Geschmack der Kartoffel sehr angenehm mit seiner grünen Frische. Wenn Du die Süßkartoffelpommes als Hauptgericht servieren möchtest, dann kombiniere sie mit einem grünen Beilagensalat und/oder einem Stück gegrilltem Lachs (ich habe kürzlich beides dazu serviert und es war unglaublich gut). Lass es Dir schmecken!

 

Und nun meine Frage an Dich: isst Du auch so gerne Süßkartoffeln? Und in welcher Form magst Du sie am liebsten? Hinterlasse Deinen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich freue mich drauf!

 

 

 

Süßkartoffelpommes mit Avocadodipp

Für 2 Personen

 

Für die Süßkartoffelpommes:

  • 700 g Süßkartoffeln
  • 1 EL Polenta
  • 1 EL Maisstärke
  • 1/4 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

 

Für den Avocadodipp:

  • 1 Knoblauchzehe, geschält und gehackt
  • 1 große reife Avocado, Schale entfernt und entkernt
  • 50 ml Wasser
  • 1,5 EL Limettensaft (alternativ: Zitronensaft)
  • 1/2 TL Salz

 

 

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.

 

Die Süßkartoffeln schälen und in Stifte (ungefähre Pommesgröße) schneiden. In eine große Schüssel geben. 

 

In einer kleinen Schüssel Polenta, Maisstärke, geräuchertes Paprikapulver und Olivenöl zu einer Paste vermischen. Zu den Süßkartoffeln geben und mit den Händen gut vermischen, so dass die Süßkartoffeln gleichmäßig mit der Paste mariniert sind. 

 

Die Pommes gleichmäßig und am besten ohne einander zu überlappen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen. Die Pommes etwas bewegen oder wenden und weitere 5–10 Minuten backen, bis sie gut gebräunt sind. Am Ende der Backzeit sind die Pommes noch etwas weich, sie werden allerdings knusprig, sobald sie aus dem Ofen und auf den Teller kommen. Die Pommes aus dem Ofen nehmen und salzen. 

 

In der Zwischenzeit den Avocadodipp zubereiten. Wer rohen Knoblauch nicht gut verträgt, kann den gehackten Knoblauch kurz in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten und dann zusammen mit dem Avocadofruchtfleisch und den anderen Zutaten im Häcksler zu einer feinen Creme verarbeiten. Den Dipp in einem kleinen Schälchen zusammen mit den Pommes servieren. 

 

Zeitaufwand:
ca. 45 Minuten

 

6. August 2020

18 Kommentare zu “Süsskartoffelpommes mit Avocadodipp

  1. Liebe Stefanie,
    danke für das Rezept,Süßkartoffel wollte ich schon immer mal als Pommes Frites machen,habe mich aber nicht wirklich ran getraut. Bisher habe ich Chips daraus gemacht, die auch erst beim Erkalten knusprig wurden. Ich werde sie bei nächster Gelegenheit ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Ulla

  2. Liebe Stefanie,

    Es ist so amüsant.. mir ging es genauso mit diesen Pommes .. ich habe sogar gelesen, dass man sie auf Grund der Stärke mindestens 1 Stunde in Wasser legen sollte .. hat auch nicht viel gebracht 😂..
    Ich werde daher dein komplettes Programm ausprobieren, da ich die Pommes auch total lecker finde ..
    ansonsten liebe ich süsskartoffelpürree und deine leckeren Muffins sowie die Türmchen(von deinem Säure basen detox Programm)… köstlich !!
    Ein schönes Wochenende für euch ,
    Von Herzen Susann

    • Liebe Susann,

      ja, das habe ich auch schon mal gehört, dass man die Pommes in Wasser legen soll. Da dachte ich dann aber: jetzt reichts! ;–) Ich hoffe, Dir schmecken die Pommes auf diese Art!

      Einen ganz lieben Gruß
      Stefanie

  3. Liebe Stefanie,
    meine Tochter liebt Süßkartoffelpommes! Da uns die aber nie gelungen sind, liebt sie jetzt auch deine Zitronenkartoffeln 🙂 Jetzt habe ich dein tolles Rezept und werde es gleich ausprobieren. Ich freue mich schon darauf, sie damit zu überraschen!
    Vielen lieben Dank & ganz liebe Grüße nach Mallorca
    Susanne

    • Liebe Susanne,

      habt Ihr die Pommes schon ausprobiert? Ich hoffe, sie haben Euch gut geschmeckt und Deine Tochter ist zufrieden ;–)

      Viele liebe Grüße
      Stefanie

  4. Liebe Stefanie,
    vielen Dank für dieses Rezept und deine Testreihe, um diese Pommes zu perfektionieren. 🙂 Ich musste gerade schmunzeln, denn ich habe mir vorgestellt, wie der Ofen bei dir heißgelaufen ist… Ich bin bis jetzt immer daran gescheitert, sie anders als zwar geschmacklich gut aber halt doch sehr weich hinzubekommen und jetzt ganz gespannt auf dieses Rezept.
    Herzliche Grüße
    Jasmin

    • Liebe Jasmin,

      ja, der Ofen ist echt heiß gelaufen bei mir zu Hause – und das bei 38 Grad Außentemperatur ;–). Aber jetzt bin ich zufrieden. Ich hoffe, Du auch, wenn Du das Rezept ausprobierst!

      Einen lieben Gruß
      Stefanie

  5. Liebe Stefanie, das ist ein super Rezept. Bin noch in der Experimentierphase, die Süßkartoffel-Pommes waren zwar leider teilweise etwas weich, was meiner Meinung nach daran liegt, dass wir hier im Garten nicht auf Umluft stellen können. Wobei Kartoffelpommes hier super werden, fast besser als im guten Ofen zu Hause. Geschmacklich super, auch in Kombi mit dem leckeren Avocado Dipp. Und die feine Marinade gefällt mir gut. Die Experimentierphase ist also noch nicht abgeschlossen, ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Versuche, so lecker!
    Ich liebe Süßkartoffeln, ich glaube in jeder Form! Deine Muffins sind ganz groß, aber auch die Küchlein…
    und ja, mich rührt die Geste der persönlichen Anrede in der Mail auch sehr.
    Ganz herzlichen Dank, deine Barbara

  6. Liebe Stefanie,
    die Pommes sehen super lecker aus! Die muss ich ganz bald testen. Gut, dass hier noch eine große Süßkartoffel liegt 🙂
    Kann ich die Maisstärke wohl auch durch Kartoffelstärke ersetzen?
    Liebe Grüße, Noemi

    • Liebe Noemi,

      vielen Dank für Deine Nachricht! Leider habe ich den Austausch zwischen den Stärken nie probiert. Falls Du es testest, gib sehr gerne Bescheid, wie es geklappt hat!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  7. Liebe auch Süßkartoffeln in jeder art. Habe sie durch dich erst richtig genießen gelernt. Mache Türmchen und die muffibs kommen überall und bei jeder Gelegenheit gut an. Lg christine

  8. Liebe Stefanie,
    die Fritten werden auf jeden Fall ausprobiert.
    Ich ess Süßkartoffeon gerne, sogar als Kuchen. Aber Fritten hab ich noch nie probiert. Ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Womit ich bisschen hadere, ist die Avocado. Die mag ich gar nicht, hab aber schon mal überlegt, die ein oder andere Zubereitung auszuprobieren. Nur als Salatzugabe oder so…brrrr.

    Liebe Grüße,
    Heike

    • Liebe Heike,

      ich hoffe, Dir haben die Süßkartoffelpommes geschmeckt! Die Avocado kannst Du natürlich auch weglassen und die Pommes mit einem anderen Dipp oder ganz pur servieren.

      Liebe Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.