Kürbis-Hummus
Ein Wellness-Dipp, der gute Laune macht

Gerade komme ich von unserem Wellcuisine-Retreat zurück und bin noch ganz erfüllt von der guten Zeit, die Thomas und ich mit unseren Teilnehmern hatten. So ein zeitweiser Rückzug (oder Retreat) vom Alltag tut auf so vielen Ebenen gut und erfüllt ein Bedürfnis, dem die Menschen in früheren Zeiten und in allen Kulturen noch viel selbstverständlicher nachgegangen sind: als Gemeinschaft zusammen zu kommen, sich auszutauschen, zu lachen, Essen zuzubereiten, an langen Tafeln ohne Zeitdruck zu essen, sich zu bewegen, den Körper zu pflegen, in der Natur zu sein und gemeinsam einer spirituellen Praxis nachzugehen, die den Geist reinigt und die Seele glücklich macht. Es ist also nicht verwunderlich, dass sich unsere Retreats jedes Mal nach viel mehr anfühlen als nach einem Koch- und Yogakurs, und ich mich im Vorfeld mindestens genauso auf diese Auszeit freue wie die Teilnehmer. Gleichzeitig macht es mich immer etwas wehmütig, wenn die Woche wieder vorbei ist, denn die Energie einer guten Gruppe an Menschen ist einfach etwas ganz besonderes und viel mehr als die Summe ihrer Einzelteile. Sie trägt, sie beflügelt und sie wirkt heilsam auf allen Ebenen. Als kleiner Trost für dieses bittersüße Gefühl nach dem Ende einer besonderen Zeit eignet sich in meinen Augen immer ein Kürbisgericht. Kürbis ist in vielen Zubereitungsformen einfach ein Wohlfühlessen, das nährt und wärmt und durch seine fröhliche Farbe gute Laune macht. Gerade der Hokkaidokürbis tut jetzt besonders gut, da er durch seine natürliche Süße erdet und besonders gut verträglich ist. Verarbeitet als Hummus ist er vielfältig einsetzbar: als kleines Gericht zwischendurch, als Mittagessen, das man zur Arbeit mitnehmen kann oder aber als Teil einer langen Tafel, an der man mit lieben Menschen sitzt, isst, lacht und sich austauscht. Zusammen mit meinen glutenfreien Fladenbroten oder Rosmarin-Feigen-Crackern oder diesem Focaccia entsteht so ein Wellnessessen, das sofort ein bisschen glücklicher macht.

 

 

Kürbis-Hummus

 

Für 6 Personen als Dipp:

  • 1 Hokkaido-Kürbis à ca. 1 kg
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 220 g Kichererbsen (Abtropfgewicht)
  • 3 Knoblauchzehen, geschält und grob gehackt
  • 50 ml Wasser
  • Abgeriebene Schale von 1 großen Biozitrone
  • 5 EL Zitronensaft
  • 1/2 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • Cayennepfeffer nach Geschmack
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 

 

Den Kürbis waschen, in Hälften schneiden, entkernen und würfeln. In eine Schüssel geben und mit Olivenöl und Salz vermischen.

 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den marinierten Kürbis darauf geben. Ca. 30 Minuten backen, bis der Kürbis weich ist.

 

Den Kürbis mit den übrigen Zutaten im Standmixer pürieren. Gegebenenfalls etwas mehr Wasser hinzufügen, wenn die Masse zu trocken und damit schwer zu mixen ist. Im Standmixer wird der Hummus cremiger und schmeckt deshalb besser als wenn man ihn mit dem Stabmixer püriert. Am Ende mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls mehr Zitronensaft abschmecken und servieren. 

 

Zeitaufwand:
ca. 45 Minuten

Pin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
6. Oktober 2017
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
10 Kommentare zu “Kürbis-Hummus
  1. Grit Weichel sagt:

    Liebe Stefanie, wie wunderbar du das ausdrückst, was uns alle gerade als Teilnehmer des Retreats bewegt. Die positive Energie unserer Gemeinschaft war deutlich zu spüren und wird uns hoffentlich nachhaltig begleiten. Ich schaffe gerade Platz für Neues im Inneren wie im Äußeren. Wohltuende Rituale zu geliebten Gewohnheiten werden zu lassen, ist mein Wunsch und Herausforderung zugleich. Alles Liebe für dich und Thomas und herzliche Grüße aus dem herbstlichen Mecklenburg von Grit

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Grit,

      vielen Dank für Deine Nachricht! Ja, die Energie eine Gruppe kann jeden Einzelnen ganz wunderbar tragen und es tut auf allen Ebenen gut, so eine Zeit zusammen zu verbringen. Es war wirklich toll mit Euch und ein echtes Geschenk für uns. Du hast recht, so eine „Auszeit“ ist ein guter Ausgangspunkt, um neue und wohltuende Gewohnheiten zu etablieren.

      Einen ganz lieben Gruß!
      Deine Stefanie

  2. Ursula Moebus sagt:

    Liebe Stefanie,
    Du drückst unsere Gefühle,wie Grit bereits gesagt hat,wirklich passend aus.Das es dir,obwohl du bereits viele der positiven Dinge verinnerlicht hast,ebenfalls so geht wie uns,zeigt das man immer noch im Fluss ist.Auch ich danke dir für diese besondere Zeit und werde lange davon zehren.Um es mir lange zu bewahren und auch Freunde daran teilnehmen zu lassen,lade ich Freundinnen zum gemeinsamen Kochen ein,Moni und ich werden eine schöne Auswahl Deiner Rezepte zusammen stellen.Das Kürbis-Hummus wird dazu gehören.
    Einen ganz lieben Gruß aus dem Ruhrgebiet auch an Thomas
    Deine Ulla

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Ulla,

      vielen Dank für Deine liebe Nachricht! Was für eine schöne Idee, das Retreat zuhause mit Deinen Freundinnen ein wenig auszudehnen! Die Zeit mit Euch war wirklich toll und für Thomas und mich genauso wie für Euch etwas ganz besonderes. Die gute Energie ist immer noch greifbar – was gibt es besseres?

      Ich sende Dir und Deinen Lieben ganz viele Grüße! Sei gedrückt von
      Stefanie

  3. Claudia sagt:

    Liebe Stephanie,
    für die wundervolle Wellcuisine-Woche bin ich Dir immer noch sehr dankbar. Mit großem Herzen hast Du mit uns alle Deine Kocherfahrung geteilt und uns bei Kundalini-Yoga mit Energie angefüllt. Die Retreat-Woche mit der tollen Gruppe, Thomas und der wunderschönen Location waren mehr als wir uns alle erhofft hatten. Zuhause spüren wir immer noch den großen Schatz, den du uns geschenkt hast. Unsere Familien freuen sich über köstliches Essen, unser Körper über energiereiche Yoga-Übungen. Ich schicke Dir ein herzliches „Vergelts Gott“. Liebste Grüße Claudia

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Claudia,

      es ist wunderbar zu hören, dass Du so eine gute Zeit hattest! Damit ist mein großer Wunsch in Erfüllung gegangen, einen Raum zu schaffen, in dem Inspiration, Freude, Genuss und „Auftanken“ stattfinden können – und in dem alle einfach die beste Zeit überhaupt haben. Ich bin auch immer noch ganz erfüllt von der tollen Energie, dem Lachen und auch der Stille dieser Woche, die wir gemeinsam zu etwas ganz besonderen gemacht haben.

      Alles Liebe von
      Stefanie

  4. Carmen sagt:

    Liebe Stefanie, ich habe heute die Müsliriegel gebacken.Sehr sehr lecker 😋Das nächste mal mache ich das Kürbis 🎃 Hummus.Toll ,was für schöne Rezepte du dir immer einfallen lässt .Viele liebe grüße von Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung! Freut mich sehr, dass Dir die Müsliriegel schmecken! Jetzt bin ich gespannt, wie Dir der Kürbis-Hummus gefällt.

      Einen lieben Gruß
      Stefanie

  5. Carmen sagt:

    Liebe Stefanie,heute habe ich Dein Kürbis Humus ausprobiert. Dieser schmeckt sehr lecker. Mein Mann war so nett mir den Kürbis klein zu schneiden. Da dies immer sehr schwer geht. Dieses Rezept ist Dir wirklich gut gelungen.
    Viele Grüße Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      da hast Du recht, den Kürbis klein zu kriegen ist manchmal ganz schön anstrengend. Toll, dass Dein Mann eingesprungen ist! Freut mich, dass Dir der Hummus geschmeckt hat!

      Liebe Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*