CURRY-CASHEWS
Ein natürlicher Snack

Kürzlich saß ich mit Bekannten beim Essen und wir unterhielten uns über den gefährlichsten Moment gesundheitsbewusster Menschen. Ich nenne ihn jetzt mal die „Snack-Time“! Wir haben vielleicht gut gefrühstückt, uns Gedanken übers Mittagessen gemacht, und auch das Abendessen war okay. Doch dann kommt der Moment am Abend, an dem wir einfach plötzlich unbedingt was naschen wollen – und schon sitzen wir mit der Chipstüte auf dem Sofa. Jeder meiner Bekannten am Tisch hatte für diesen Moment eine ganz besondere Verhaltens-Methode. Von „gar nicht erst Chips oder Schokolade zuhause haben“ bis zu „am besten von allem was da haben, da es für die Psyche besser ist, ich könnte, muss aber nicht“ (häh?) war alles dabei. Ich habe eine andere Strategie: ich sorge einfach von vornherein dafür, dass eine gesündere und mindestens genauso leckere Alternative greifbar ist. Ich bin schließlich kein Asket und auf alles, was Spaß macht verzichten, macht eben – ja genau – keinen Spaß. 
 
 
Meine Curry-Cashews eignen sich auch für Kurzentschlossene. Du musst nur die Zutaten zuhause haben. Und dann, wenn der Film startet und Du bereits auf dem Weg in die Küche bist, um nach einem Snack zu suchen, schaltest Du stattdessen den Backofen ein, mischst die Nüsse blitzschnell mit den anderen Zutaten (dauert 2 Minuten) und dann können die Cashews in Ruhe backen, während Du zurück aufs Sofa gehst. Sitzt Du dort später mit einer warmen Schüssel Nüsse, dann weißt Du, was wahres Snack-Glück bedeutet. Und so ein paar fettige Chips können da wirklich nicht mithalten. 
 

Food Pharmacy Cashew-Kerne:

Wenn ich dazu rate, Nüsse zu essen, dann höre ich die immer gleiche Frage: nehme ich dann nicht zu? Die enthalten doch so viel Fett. Meine Antwort ist dann jedes Mal: nein, von einer Handvoll Cashews nimmt man nicht zu, denn sie enthalten zwar natürliches Fett, dieses wird vom Körper aber ganz anders verstoffwechselt als stark verarbeitetes Fett wie in herkömmlichen Snacks. Studien der Harvard School of Public Health in Boston und der University of Navarra haben gezeigt, dass der Verzehr von einer Handvoll Cashews pro Tag vorbeugend gegen Übergewicht wirkt bzw. auch beim Abnehmen helfen kann. Die Wissenschaftler glauben, dass das am hohen Ballaststoffanteil der Nüsse liegt, der ein angenehmes Sättigungsgefühl erzeugt ohne dick zu machen. Ein weitere Komponente ist der hohe Anteil pflanzlichen Eiweißes und hier vor allem des L-Tryptophans, das nicht nur die Stimmung aufhellt, da es unseren Serotoninspiegel hebt, sondern auch gewichtsreduzierend wirkt. 

 

PS: Zur Snack-Time gehört natürlich auch ein Getränk. Manchmal trinke ich gern ein Bier zu meinen Nüssen. Aber wenn es etwas ohne Alkohol sein soll, dann liebe ich meinen selbstgemachten Apfel-Ingwer-Spritzer. Das ist ein wunderbares Getränk für alle, die nach einer guten Alternative zu Softdrinks suchen, denen Wasser aber zu langweilig ist. Das Rezept dazu findest Du hier

 

 

Curry-Cashews

Für 2 Personen:

 

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL Currypulver
  • 1 TL Salz
  • 200 g Cashewkerne

 

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

 

Olivenöl, Ahornsirup, Currypulver und Salz in einer Schüssel verrühren und mit den Cashewkernen vermischen.

 

Die Nüsse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech 12–15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.

 

In einem luftdicht verschlossenen Gefäß kühl aufbewahren und innerhalb von 1 Woche verbrauchen.

 

 

Zeitaufwand:
ca. 20 Minuten

26. Mai 2017
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
9 Kommentare zu “CURRY-CASHEWS
  1. Valentina sagt:

    Danke Stefanie,
    ich liebe die Cashewkerne,kaufe die aber ganz selten,da die wirklich Kalorienbomben sind.Beim ein Paar bleibt es bei mir leider nicht.Aber ich probiere es trotzdem.
    Vielen Dank nochmal und habt ein wunderschönes Wochenende!

    Valentina.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Valentina,

      ich schwöre mittlerweile darauf, dass die Kalorien natürlicher Lebensmittel ganz anders verstoffwechselt werden als die selben Kalorien stärker verarbeiteter Lebensmittel. Ich habe bei mir selbst dieses Gefühl, wenn ich meinen Körper beobachte, und glücklicherweise belegen die neuesten wissenschaftlichen Studien genau das selbe.

      Hab ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße
      Stefanie

  2. Dagmar sagt:

    Liebe Stefanie,
    danke für das tolle Rezept. Werde heute oder morgen auf jeden Fall auch deinen
    Apfel Ingwer Spritzer ausprobieren.
    Deine Texte und die dazugehörigen Bilder haben immer eine total liebevolle Ausstrahlung.
    Finde es auch super das deine Rezepte immer so gut umsetzbar sind.
    Ein schönes Wochenende
    von Herzen
    Dagmar 🙂

    • Stefanie Reeb sagt:

      Hallo liebe Dagmar,

      vielen Dank für Deine nette Nachricht! Darüber freue ich mich sehr (und Thomas ebenso!).

      Sende Dir ganz liebe Grüße und hab ein schönes Wochenende
      Stefanie

  3. Gabi sagt:

    Liebe Stefanie
    Ich habe jetzt schon 3 Rezepte aus deinen Büchern ausprobiert ,und ich bin vollkommen begeistert;heute gab es die einfache Tomatensoße mit Spaghetti,den Zitronen – Thymiankuchen und letzte Woche den Erdbeerkokoskuchen. Die Rezepte sind unglaublich einfach,aber echte Geschmackserlebnisse.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Gabi,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung zu den Rezepten! Darüber freue ich mich SEHR!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  4. Nina sagt:

    Hallo Stefanie,

    ich liebe ja Cashewkerne, kaufe aber meist schon die ganz naturbelassenen. Die gewürzten schmecken mir auch sehr gut aber da ist ja meist wer weiß wie viel Salz usw. enthalten. Daher ist Deine Idee, diese selbst zu würzen echt toll….man kommt echt nicht mal auf die einfachsten Sachen.

    Gruß
    Nina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Nina,

      ja, mir sind die gewürzten Nüsse aus dem Laden auch meistens zu salzig. Irgendwann habe ich dann vor Jahren dann mal in einem Restaurant in San Francisco hausgemachte Gewürznüsse gegessen und war absolut begeistert, denn der Geschmack ist einfach so schön frisch und wenn sie dann noch lauwarm sind – köstlich!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  5. Michaela Dörstel sagt:

    Guten Abend liebe Stefanie.
    Hilfe ich bin „süchtig“. 🙂
    Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert und es ist sooooo lecker das man gar nicht aufhören kann zu naschen.
    Mein Freund und ich haben uns immer wieder die Schüssel hin und her geschoben….. so frei nach dem Motto nimm mir die mal weg sonst kann ich nie aufhören. 😀
    Soviel Rezepte von Dir machen süchtig und ich möchte an dieser Stelle nochmal DANKE sagen.
    Für all das was DU uns gutes tust mit Deinen Rezepten, Ratschlägen und auch den Fotos von Deinem Mann.

    Viele schöne Tage auf Mallorca im Retreat. In Gedanken bin ich mit dabei.

    Alles Liebe
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Willkommen!

Ich bin Stefanie Reeb und Wellcuisine ist meine Plattform für Wellness und Genuss ...
Für kostenlose Rezepte und Wellness-Tipps melde dich für meinen Newsletter an:
Komm mit uns ...
... nach Mallorca zum kochen, Yoga machen, entspannen, auftanken und strahlen.
Unser neues Buch ist ab jetzt im Buchhandel erhältlich.

Unser Backbuch ist nach nur einem Jahr gerade in die 2. Auflage gegangen!

Unser Buch „Wellcuisine“ – mit Rezepten und Wellnessstipps, die gesund und glücklich machen.