FRISCHE KRÄUTER-PASTA
Der Geschmack von Sommer

Kräuter – was würde ich ohne sie tun? Sie verleihen jedem schlichten Gericht dieses gewisse „je ne sais quoi“, und das mit minimalem Aufwand. Sie bringen Frische ins Essen, sie haben vielfältige gesundheitliche Wirkungen und sie riechen wunderbar. Wenn ich über den Markt schlendere, kann ich also gar nicht anders, als dicke Büschel grüner Kräuter in meinem Einkaufskorb zu packen. Wenn die Versuchung gar zu groß ist und der Kräuterkauf sehr umfangreich ausfällt, liegen nach einigen Tagen immer noch einige Kräuter im Kühlschrank und warten auf ihre Verarbeitung. Dann mache ich entweder eine grüne Mojo (siehe hier) oder eine frische Kräutersauce für meine Pasta. Der darin ebenfalls enthaltene Rucula ist zwar streng genommen kein Kraut, aber  wir wollen ja nicht so kleinlich sein, oder? Die Zubereitung geht sehr schnell. Du kannst die Sauce zubereiten während die Pasta kocht und sobald die Nudeln abgegossen sind, ist sie ebenfalls servierfertig. Dann nur noch Spaghetti und Sauce mischen, und schon hast Du ein Essen auf dem Tisch, das einfach nach Sommer schmeckt. 

 

Mit dieser Art Sauce kannst Du kreativ werden. Je nachdem, welche Kräuter Du gerade übrig hast, kannst Du auch ganz andere Kombinationen ausprobieren. Generell gilt, dass alle feinblättrigen Kräuter nur zur Hälfte in die Pfanne kommen und zur anderen Hälfte frisch dazu kombiniert werden und alle Kräuter mit härteren Blättern oder Nadeln (zum Beispiel Rosmarin) komplett in der Pfanne angebraten werden. Kräuter, die zum Kombinieren in Frage kommen sind zum Beispiel: glatte Petersilie, Salbei, Rosmarin, Basilikum, Oregano, Majoran, vielleicht sogar Koriander und etwas Minze – und für mich als Ergänzung immer gerne dabei: der bitter-scharfe Rucula.

 

Frische Kräuter-Pasta

Für 2 Personen:

  • 250 g Spaghetti (ich habe glutenfreie Linsen-Reis-Spaghetti genutzt)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
  • 3 Frühlingszwiebeln, mitsamt grünem Teil in Ringe geschnitten
  • 1 getrocknete Chilischote, zerkrümelt
  • 50 g Rucula, grob gehackt
  • 25 g Basilikumblätter, gehackt
  • 1 EL frische, gehackte Oregano- oder Majoranblätter (alternativ: 2 TL getrocknete Oreganoblätter)
  • Abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 1 EL Zitronensaft plus etwas mehr zum Abschmecken
  • 3/4 TL Salz
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung kochen. 

 

Während die Nudeln kochen, Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Knoblauch, Frühlingszwiebeln und Chili darin anschwitzen. Die Hälfte des gehackten Rucula und Basilikum sowie den gesamten Oregano/Majoran hinzufügen, Zitronenschale und Zitronensaft dazu geben und ca. 2 Minuten unter Rühren leicht anbraten. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Gegebenenfalls noch etwas Zitronensaft hinzufügen. 

 

Die Spaghetti abgießen und zur Kräutermischung in der Pfanne geben. Die restlichen frischen Kräuter hinzufügen, alles gut vermischen, auf Teller geben und servieren. 

 

Zeitaufwand:
ca. 20 Minuten

 

9. Juni 2017
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
6 Kommentare zu “FRISCHE KRÄUTER-PASTA
  1. Susanna sagt:

    Liebe Stefanie

    Ich hab noch eine Frage betr. Zucker. Du verwendest oft anstatt Zucker Ahornsirup. Wenn jemand keinen Zucker essen sollte, ist dann Ahornsirup eine Alternative? Herzlichen Dank für deine Antwort.

    Liebe Grüsse Susanna

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Susanna,

      das kommt ganz darauf an, aus welchem Grund man keinen Zucker essen sollte. Ahornsirup ist natürlich auch ein natürlicher Zucker, er treibt allerdings den Blutzuckerspiegel weniger stark in die Höhe als weißer Zucker. Am besten probierst Du aus, wie Dir der Ahornsirup bekommt (außer natürlich, es spricht aus ärztlicher Sicht grundsätzlich etwas dagegen). Wenn Dir Ahornsirup auch nicht gut tut, würde ich es mal mit einer Mischung aus Stevia und Birkenzucker/Xylit versuchen. Die meisten meiner Rezepte funktionieren auch damit, nur musst Du dann die selbe Menge Flüssigkeit wie die des Ahornsirup zum Rezept geben, damit es nicht zu trocken wird.

      Liebe Grüße
      Stefanie

  2. Nina sagt:

    Liebe Stefanie,

    auf die einfachsten Sachen kommt man meistens irgendwie nicht, jedenfalls habe ich noch nie eine Kräutersauce zu meiner Pasta gemacht. Es sieht aber super lecker aus und geht ja auch recht schnell. Da ich zu meinen Nudeln immer einen Salat brauche, ist diese Kombination für mich bestimmt ideal.

    Gruß
    Nina

    • Nina sagt:

      Liebe Stefanie,

      da mein Kollege mir aus seinem Garten diverse Kräuter mitgebracht hat, war es der ideale Zeitpunkt um Deine Pasta mal zu kochen. Ich habe normale Dinkel-Vollkornnudeln verwendet aber Deine Linsen-Reis-Spaghetti hören sich auch toll an. Da müsste ich hier in München auch mal nach suchen. Es hat mir auf jeden Fall total gut geschmeckt und die Kräuter haben so wunderbar geduftet.

      Viele Grüße
      Nina

      • Stefanie Reeb sagt:

        Liebe Nina,

        wie schön, dass Dir das Rezept geschmeckt hat! Die Linsen-Reis-Spaghetti gibt es ab Herbst bei DM. Ich hatte eine Probepackung für einen Rezepttest bekommen.

        Ganz liebe Grüße!
        Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*