WATERMELON MAN
Ein Cocktail für laue Sommernächte

Als ich Ende der 90er Jahre in Berlin lebte, gab es dort noch massig Platz, unheimlich viele leerstehende Gebäude und zahlreiche illegale Clubs an sensationellen Orten wie alten Banken, Tresoren, Theatern oder an Flußufern. Am Wochenende auszugehen war ziemlich uncool, deshalb tanzten wir Dienstags oder Mittwochs die halbe Nacht durch, um dann am nächsten Morgen ziemlich müde in der Uni-Vorlesung zu sitzen. Ich war noch nie ein großer Cocktail-Trinker, weil ich starken Alkohol einfach nicht vertrage (die Einzelheiten erspare ich Dir). Aber in einem dieser Clubs, dem „Cookies“, gab es einen wunderbaren Cocktail, den sogar ich trinken konnte, und der in warmen Sommernächten einfach herrlich erfrischend war: den Watermelon Man. Im Original mit Wassermelonensirup und Grenadine gemacht, gehört er nun nicht gerade zu den gesündesten Getränken überhaupt. Aber ja, man kann ihn auch gesünder herstellen. Und er schmeckt immer noch mindestens genauso gut. Statt Wassemelonensirup benutze ich frische Wassermelone und gebe nur minimal Ahornsirup hinzu, um den Geschmack zusammen mit frischem Limettensaft abzurunden. Du kannst ihn mit oder ohne Alkohol (Wodka) zubereiten. So oder so schmeckt der Watermelon Man nach Sommer, Urlaub und lauen Nächten. Ob in Berlin, Mannheim oder in Palma. Cheers!

 

 

Watermelon Man

Für 2 Personen:

 

  • 300 g Wassermelonenstücke (gewogen ohne Schale)
  • 4 EL frisch gepresster Limettensaft
  • 50 ml Wasser
  • 8 EL Wodka (bei Bedarf weglassen für eine alkoholfreie Variante)
  • 1 EL Ahornsirup
  • 6 Eiswürfel

 

Die Kerne der Wassermelone entfernen, die Melone klein würfeln, in einen Gefrierbeutel füllen und mindestens 3 Stunden tiefkühlen. Die Wodkaflasche ebenfalls in den Tiefkühler geben, so dass der Wodka später schön kalt ist. 

 

Die gefrorenen Wassermelonenstücke mit den restlichen Zutaten im Standmixer glatt pürieren. In zwei Gläser füllen und sofort servieren. 

 

Zeitaufwand:
10 Minuten plus 3 Stunden Wartezeit

 

 

Pin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
24. Juni 2017
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
2 Kommentare zu “WATERMELON MAN
  1. Selma sagt:

    Ich liebe Cocktails, aber meistens sind sie einfach zu zuckrig. Wie schön, dass auf Bali frischgepresste Säfte ohne Zuckerzusatz Standard sind, um den Standards aller anwesenden Health Foodies zu genügen. Der „Watermelon Martini“ mit Bitters und Orangenzesten oder Zitronengras sind innerhalb kürzester Zeit Lieblingsgetränke geworden und haben jeden langen Abend versüßt 😊

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Selma,

      wie schön, von Dir zu lesen! „Watermelon Martini“ klingt super! Bist Du momentan noch auf Bali? Dort würde ich auch gerne mal hin.

      Dir weiterhin ganz viel Freude beim Reisen!
      Deine Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*