SCHÖNHEITSSMOOTHIE
Anti-Aging zum Trinken

Seit einigen Monaten denke ich viel übers Älterwerden nach. Das liegt zum einen daran, dass dies das letzte Jahr meiner 30er ist, zum anderen daran, dass ich gerade ein Buch über Essen und Schönheit (und damit auch über den Alterungsprozess) schreibe. Das Älterwerden hat so viele Aspekte und ruft so viele Emotionen hervor, positive wie negative. Wobei ich den Eindruck habe, dass die negativen stark von unserer Gesellschaft geprägt sind. Es sind universelle Ängste wie: „Findet mich noch jemand attraktiv, wenn ich alt und runzlig bin? Was wenn ich einsam bin im Alter? Hat das Leben dann noch was zu bieten?“ Diese Gedanken und Ängste schwirren durch die Luft und manchmal schnappe ich sie auf wie einen Schnupfen. Unsere Gesellschaft kreist einfach so sehr um die Jugendlichkeit, um den Peak der Schönheit, Kraft und Lebensenergie. Alles andere ist Zerfall und ein Abklatsch der „guten Jahre“. An manchen Tagen spüre ich diese Gedanken durch mich hindurchziehen. Dann fühle ich auch eine gewisse Wehmut, die wohl die meisten Frauen befällt beim Gedanken ans Älterwerden. Unser ideales Frauenbild ist geprägt von einem bestimmten Lebensalter zwischen 25 und 35. In Filmen kommen Frauen über 40 selten vor und wenn, dann in der Rolle der Mutter oder später der Großmutter. Eine Femme Fatale über 40? Selten. 

 

Aber kommen wir zu den positiven Aspekten. Davon gibt es nämlich in Wahrheit eine Menge. Was ich liebe am Älterwerden: dass ich nicht mehr so viel mit „meinem eigenen Scheiß“ zu tun habe. Darum habe ich mich in jüngeren Jahren gekümmert. Habe Yoga, Meditation, Energieheilung und „Schieß mich tot“ gemacht, um Dinge zu verarbeiten, um gesünder zu werden etc. Und deswegen – oder trotz alldem? – geht es mir heute so gut wie nie und ich fühle eine große Freiheit. Heute habe ich Lust, für andere da zu sein. Anderen beizustehen und sie zu inspirieren, ein gutes und gesundes Leben zu führen. Dann ist da die größere Gelassenheit. Dass nicht mehr die Welt untergeht, wenn etwas schief läuft. Und dass es nicht mehr so wichtig ist, was andere von mir denken. Und dass ich auch unangenehme Situationen und Gefühle immer öfters zu schätzen weiß, weil sie meinen emotionalen Horizont erweitern und mich Mitgefühl lehren – denn wie soll ich das Leid eines anderen verstehen, wenn ich nie etwas ähnliches erlebt habe? Dann ist da der Sex. In meinem Inneren fühle ich mich sexier als jemals zuvor, die Leidenschaft und sexuelle Energie ist heute viel stärker als in früheren Jahren. Ich glaube, dass ich Sinnlichkeit heute viel besser leben und genießen kann. Als junge Frau war ich davon oft überfordert, unsicherer und zu sehr auf den anderen fixiert. Manchmal muss ich grinsen bei dem Gedanken, wie weit die Kluft zwischen gesellschaftlicher Sicht und Realität auseinander klafft. Die superknackige Jugend, die oft keinen Schimmer von wahrer Sinnlichkeit hat, und dann wir langsam älter werdenden Sexbomben ;–) Oh Mann. Wir sollten den ganzen gesellschaftlichen Quatsch einfach über Bord schmeißen und so tun, als hätten wir nie was davon gehört. Wir sollten einfach in Ruhe älter werden, und zwar so gesund und glücklich wie möglich, und darauf pfeifen, was die anderen denken. Wir sollten einander unterstützen, wenn wir mit Selbstzweifeln und Unsicherheiten zu kämpfen haben. Und uns darin bestärken, dass es gut ist, sein eigenes Ding zu machen. Dass wir es niemandem recht machen müssen, nur uns selbst. Denn wir alle haben mit einem Bild zu kämpfen, in das wir denken, hinein passen zu müssen. Und wir alle müssen uns davon befreien. Und dabei können wir einander beistehen und helfen. Dann wird es leichter.

 

Und unsere beste Freundin sollten wir bei all dem nicht vergessen: die Natur. Sie ist die Mutter, in deren Schoß wir immer willkommen sind. Die uns nährt, unsere Zellen erneuert und uns innerlich wie äußerlich strahlen lässt. Die uns Energie schenkt und uns gut altern lässt. Das ist auch die ewige Faszination, die ich für unser Essen empfinde. Und das ist meine große Freude zur Zeit, wo ich so viel über die Auswirkung unserer Nahrung auf unseren Alterungsprozess lese. Ich freue mich schon darauf, vieles von diesem neuen Wissen mit Dir zu teilen. Das Buch kommt im nächsten Frühjahr auf den Markt. Aber bis dahin vertreiben wir uns schon mal ein bisschen die Zeit mit einem Schönheitssmoothie. Es ist kein Geheimnis, dass Vitamine und Antioxidantien in rohem Obst und Gemüse wichtig sind, um unsere Zellen gesund zu erhalten, denn sie schützen sie vor Schädigungen durch Freie Radikale. Das gilt natürlich auch für unsere Hautzellen. Rohes Obst und Gemüse in flüssiger Form lässt sich oft einfacher und in größerem Umfang konsumieren, deshalb bin ich ein Fan von Smoothies. Wer isst sonst morgens zum Frühstück schon zwei Kiwis, eine Banane, eine handvoll Spinat, frischen Ingwer und trinkt dazu ein Glas Kokoswasser? Eben. 

 

FOOD PHARMACY

In meinem Smoothie-Rezept habe ich mehrere Zutaten miteinander verbunden, die alle eine Wirkung auf unsere Schönheit und unseren Alterungsprozess haben. Zuerst einmal die Kiwis: sie stecken gepackt voll mit Vitamin C, das eines der wichtigsten Schönheitsvitamine ist, da es die Kollagenproduktion der Haut ankurbelt, so dass frisches Bindegewebe aufgebaut wird und das Hautbild jünger erscheint. So lassen sich durch eine tägliche Dosis an Vitamin C sogar Alterungsprozesse rückgängig machen. Kokoswasser enthält viel Magnesium und Calcium, was bei der Entsäuerung des Körpers hilft. Entsäuerung ist bei einer Schönheitsbehandlung von innen besonders wichtig, da große Säuremengen im Körper als Schlacken im Bindegewebe abgelagert werden, die zu unflexibler Haut und damit zu Falten führen. Ingwer und Kurkuma wirken entzündungshemmend und damit gegen Rötungen der Haut. Kurkuma ist ein uraltes Schönheitsmittel, das hilft, das Bindegewebe zu straffen und eine schlanke Linie unterstützt, indem es die Vermehrung von Fettzellen hemmt. Also ran an die Mixer, meine Lieben! Auf die Schönheit! 

 

Well_Schoenheit_001

Well_Schoenheit_002

 

Schönheitssmoothie für 2  (denn gemeinsam lässt es sich besser schön sein):

  • 3 Kiwis, geschält und in grobe Stücke geschnitten
  • 1 Banane, geschält und in grobe Stücke geschnitten (für einen extra erfrischenden Effekt vor der Verwendung 3 Stunden tiefkühlen)
  • 1 Handvoll Babyspinat (ca. 50 g)
  • 500 ml ungesüßtes Kokoswasser (alternativ: ungesüßte Mandel- oder Hafermilch)
  • 2 TL frisch geraspelter Ingwer
  • 1/2 TL gemahlener Kurkuma
  • Eine Prise schwarzer Pfeffer

 

Alle Zutaten im Standmixer cremig pürieren. In zwei Gläser füllen und – strahlen. 

 

Zeitaufwand:
5 Minuten Zubereitung
Optional: 3 Stunden Wartezeit bis die Banane tiefgefroren ist.

 

Well_Schoenheit_004

 

 

 

Pin on PinterestShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone
24. Juni 2016
Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich für meinen Newsletter an. So bekommst Du wöchentlich Updates zu Themen rund um Wellness und Genuss.
10 Kommentare zu “SCHÖNHEITSSMOOTHIE
  1. Uschi sagt:

    Liebe Stefanie,
    wie treffend Deine Zeilen alles auf den Punkt gebracht haben. Das unterschreibe ich glatt! Älter werden rockt 😉
    Danke für Dein leckeres Smoothie Rezept. Kurkuma ist neben Ingwer mein Freund.
    Auch Dir ein sonniges Wochenende und liebe Grüße
    Uschi

  2. Christina sagt:

    Liebe Stefanie,

    wundervolle Zeilen, die unterstützen und Mut machen, mit Gelassenheit zu altern. Danke dafür und für das leckere Smoothisrezept.

    Liebe Grüße Christina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Christina,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung!

      Viele Grüße und hab ein schönes Wochenende
      Deine Stefanie

  3. Ertas sagt:

    Hallo Stefanie,

    mit grossem Interesse folge ich immer Deinen Rezepten. Sind einfach zum zubereiten und lecker!

    LG

    Şerife

  4. Heike sagt:

    Liebe Stefanie,
    wunderbare Zeilen und ein schöner Blog. Habe auch dein Buch und bin begeistert.
    Herzliche Grüße
    Heike
    PS: Der Smoothie schmeckt himmlich!

  5. Anke Zillich sagt:

    Liebe Stefanie! Ich bin durch Zufall auf dein Weihnachtsbackbuch gestoßen, habe einige Rezepte ausprobiert und bin sehr begeistert!!! Auch von der Schönheit der Fotos und natürlich von Lilly! Ich lebe schon seid vielen Jahren vegetarisch und hauptsächlich vegan! Aber deine Rezepte geben mir nochmals einen neuen, anregenden Input! Vielen Dank! Heute morgen bin ich endlich auf deine Seite gegangen und habe mich für den Newsletter angemeldet! Sehr inspirierend! Vielen, vielen Dank und herzliche Grüße aus Bochum- Anke

    • Stefanie Reeb sagt:

      Hallo liebe Anke,

      vielen Dank für Deine liebe Nachricht! Darüber freue ich mich sehr.

      Einen ganz lieben Gruß und hab ein schönes Wochenende!
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*